cgicorner.ch (https://www.cgicorner.ch/cgi-bin/YaBB/YaBB.cgi)
anderes >> anderes >> webmail
(Thema begonnen von: never am 09. Februar 2004 um 20:23)

Titel: webmail
Beitrag von never am 09. Februar 2004 um 20:23
HI
könnten sie auch demnächst mal eine anleitung zu dem webmail programm schreiben?Irgendwie bin ich zu dämlich, dass klappt irgendwie alles nicht?!?!?!?!?

mfg never

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 09. Februar 2004 um 20:54
Hallo never

Das Webmail-Skript ist eigentlich sehr schnell installiert:

1. Uploade die Dateien blue.gif und style.css in ein via Browser zugängliches Verzeichnis, z.B. /webmail.

2. Passe die Datei layout.template an und setze den richtigen Pfad zur CSS-Datei (Zeile 4, z.B. /webmail/style.css) und blue.gif (Zeile 5+14; z.B. /webmail/blue.gif).

3. Editier die Datei config.pl und passe auch hier noch den Pfad zur blue.gif an, z.B. /webmail/blue.gif.

4. Uploade die Dateien webmail.cgi, config.pl, layout.template und hilfe.htm in das cgi-bin Verzeichnis (z.B. /cgi-bin/webmail).

5. Setze die Berechtigung 755 für webmail.cgi sowie 666 für config,pl, layout.template und hilfe.htm.

6. Rufe das Script via Browser auf: nun sollte es eigentlich schon funktionieren!

Eine Anleitung zu den verwendeten CSS-Tags und übrigens auch zur Installation (wenn auch etwas knapp gehalten) findest du in der Datei mailcheck.htm, welche sich ebenfalls im ZIP-Archiv befindet.

Wenn du immer noch Probleme hast, melde dich doch nochmals. Teil mir doch auch mit, was für Probleme auftreten (Fehlermeldungen etc.).

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 10. Februar 2004 um 12:28
ähm das ich keine webmail.cgi habe macht nichts oder???

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 10. Februar 2004 um 13:52
Sorry, meinte jeweils mailcheck.cgi (im Webmail-Verzeichnis, wie alle anderen Dateien auch).

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 10. Februar 2004 um 14:46
ok habe jetzt die blue.gif und style.css im ordner wbemail und die andere habe ich den ordner cgi-bin, welchen ich  erstlellt habe (war irgendwie nicht da), gepackt. Gelinkt habe ich alles. Muss ich keine Datenbank anlegen?
Und die größte Frage wie öffne ich das programm???

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 10. Februar 2004 um 18:19
Hallo

Nein, Datenbank wird keine benötigt. Ich hoffe, das Script funktioniert. Bist du sicher, dass du CGI-Scripts ausführen darfst? Im Normalfall ist ein Ordner cgi-bin vorhanden, jedoch noch lange nicht zwingend....

Danach musst du das Script wie eine ganz normale HTML-Seite im Browser aufrufen:

http://www.meinserver.ch/cgi-bin/mailcheck.cgi (Domain und Pfad natürlich deiner Installation anpassen).

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 10. Februar 2004 um 18:51
hi
ja eigentlich darf ich das schon ist aktiviert.
Genau die Datei habe ich auch geöffnet aber da kommt der code sprich als ob es eine text datei wäre.

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 10. Februar 2004 um 18:58
Hallo never

Wenn der Code als Text erscheint, wird es vom Server nicht verarbeitet. Da musst du bei deinem Server bzw. Webhoster den Fehler suchen.

Vielleicht heisst der Ordner ja nicht cgi-bin, wo du deine Scripte hintun musst, sondern irgendwie anders.

Vielleicht befindet sich aber der Ordner auch an einer anderen Stelle.

Achte auch darauf, dass du chmod 755 für die cgi-Datei hast.

Bevor du nicht entweder eine Anmeldemaske für den POP3-Server bekommst (dann würde es wahrscheinlich funktionieren), oder zumindest einen 500er Serverfehler (wär zwar nichts guten, hiesse aber immerhin, dass dein Script verarbeitet wird), kann ich dir auch nicht helfen.

Vielleicht stimmt auch nur der Pfad zum Perl-Interpreter (1. Zeile) nicht.

Schau also bei deinem Webhoster nach. Vielleicht gibt's auch eine FAQ oder so.

Dann empfehle ich dir, mal ein ganz einfaches Script auszuprobieren, z.B. env (http://www.cgicorner.ch/download/env.shtml). Da musst du einfach die Datei env.cgi ins cgi-bin Verzeichnis kopieren, chmod 755 und via Browser aufrufen. Ergebnis sollte ähnlich wie bei http://www.cgicorner.ch/cgi-bin/tools/env.cgi sein, also z.B. bei Perl-Version eine Zahl und bei REMOTE_ADDR eine IP.

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 10. Februar 2004 um 19:10
hi
ich habe jetzt mal in das forum des webspace gepostet
was mit cgi los ist und ja da haben wir auch den fehler es steht zwar überall das dies benutzt werden kann,stimmt aber gar nicht.
Ich werde morgen alles auf einen anderen server laden ^^
ich hoffe dann klappts
mfg never

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 11. Februar 2004 um 13:16
hi so habe alles auf den anderen server gespielt und nunja error 500 son mist was soll ich nun machen?

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 11. Februar 2004 um 19:33
Hallo never

Immerhin etwas, wenn auch nicht das gewünschte. Der 500er Fehler kann mehrere Ursachen haben, gehen wir mal der Reihe nach:

1. Zeilenumbrüche
Die Datei sollte UNIX-Zeilenumbrüche haben und im ASCII-Mode auf den Server übertragen wurden sein.

2. Pfad zu Perl
Ist evtl. anders

3. Fehlende Module

Ich empfehle dir, mal schnell webinfo herunterzuladen (http://www.cgicorner.ch/download/webinfo.shtml). Ruf diese dann mal auf (vorher chmod 755). Klappt dies schon nicht, überprüf den Pfad zu Perl und deine FTP-Einstellungen. Klappt dies, klick dort auf Module. Du solltest dann eine Liste wie unter http://www.cgicorner.ch/cgi-bin/tools/webinfo.cgi?page=modulinfo bekommen. Schau dort, ob du "Net::POP3" findest. Wenn nicht kannst du das ganze abblasen, da Webmail ohne dieses Modul nicht lauffähig ist.

Funktioniert webinfo und du findest auch das Modul Net::POP3, überprüf doch bitte nochmals Zeilenumbrüche und Berechtigungen.

Ansonsten poste doch mal die komplette 500er Fehlermeldung oder die URL zum Script. Vielleicht kann ich da noch irgendwelche Infos finden.

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 11. Februar 2004 um 20:05
diese fehlermeldung kommt
Die Anfrage kann nicht beantwortet werden, da im Server ein interner Fehler aufgetreten ist.

Fehlermeldung:
Premature end of script headers: webinfo.cgi
Error 500

http://florianz.space4free.de/cgi-bin/webmail/mailcheck.cgi

irgendwie komisch  ??? auf welchem webspace liegt den die Homepage hier??

mfg never

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 11. Februar 2004 um 20:40
Hallo Never

Diese Fehlermeldung kann leider wirklich fast alles bedeuten. Das heisst eigentlich nur, dass das Script schon einen Fehler meldet, bevor es überhaupt den Content-Type schickt.

Du müsstest also wirklich mal webinfo ausprobieren und schauen, ob das funktioniert.

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von never am 11. Februar 2004 um 20:50
hmm das ist nicht gut
http://florianz.space4free.de/cgi-bin/test/webinfo.cgi

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 11. Februar 2004 um 21:39
Sorry, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ein so primitives Script wie webinfo.cgi musst du zum laufen bringen.

Vielleicht hilft dir http://www.space4free.de/forum/thread.php?threadid=51 weiter. Ist die gleiche Domain.

Ich denke, es liegt wahrscheinlich am Zeilenumbruch. Unbedingt mit UNIX-Zeilenumbrüchen im ASCII-Modus hochladen.

Bevor du webinfo nicht um laufen bringst, kann ich dir leider nicht mehr weiterhelfen, da es abhängig von Provider, FTP-Software, Einstellungen etc. ist.

Gruss
Jürg

Titel: Re: webmail
Beitrag von rolem52 am 08. Februar 2006 um 16:05
das Webmail habe ich schnellstens installiert gehabt und das ist auch einfach klasse. :) Aber mit dem "Mailchecker komme ich nicht zurecht :-[. Installation ist OK, aber dann erhalte ich eine Fehlermeldung. Das Ausfüllen müßte noch mal erklärt werden. Vieleicht kann da jemand helfen ::)
Danke Manfred

Titel: Re: webmail
Beitrag von cgicorner.ch am 08. Februar 2006 um 20:06
Hallo Manfred

OK, dann gebe ich hier mal eine Schnell-Anleitung. Wenn du damit nicht zurecht kommst, teil mir mit, wo der Fehler genau auftaucht und wie eine allfällige Fehlermeldung genau lautet.

Wenn du die mailcheck/mailcheck.cgi installierst, mit chmod 755 versiehst und dann im Browser ohne Parameter aufrufst, solltest du den Assisten zu Gesicht bekommen.

Schritt 1/3: gebe einen beliebigen Namen ein, dient zur späteren Wiedererkennung [Nickname]. Sollte keine Leer- und Sonderzeichen aufweisen. Weiter.

Schritt 2/3: Beschreibung: ist egal (erscheint in Auswahl, z.B. "server.ch"); POP3-Server: Adresse des POP3-Servers (z.B. mail.server.ch; localhost); Benutzername: POP3-Benutzername (z.B. hmuster). Aktualisierung=automatischer Refresh nach x Minuten; Pop-Up= Fenster kommt bei neuer Nachricht in den Vordergrund. Speichern.

Schritt 3/3: es wird deine künftige persönliche URL angezeigt (mailcheck.cgi?username=NICKNAME, wobei NICKNAME der Name von Schritt 1).

Aufruf der URL: Anzeige der Konten, mit Eingabefeld für das POP3-Passwort (muss jedes Mal eingegeben werden). Anmelden.

Danach sollte die Übersicht der Mails erscheinen.

Wie gesagt: wenn dir diese Anleitung nicht weiter hilft, melde dich nochmals und teil mir das genaue Problem inkl. allfälliger Fehlermeldung mit. Falls vorhanden wäre ich natürlich auch um eine URL dankbar, wo ich das Ganze mal schnell testen kann (damit ich weiss, ob es ein technisches Problem oder ein Bedienungsfehler ist). URL kannst du natürlich auch per Mail senden, wenn du die URL nicht öffentlich bekannt geben willst...

Gruss
Jürg



cgicorner.ch » Powered by YaBB 1 Gold - SP3!
YaBB © 2000-2004. All Rights Reserved.